Nachrichten aus der Region Tübingen


Haushalt Tübingen (Quelle: RIK)
Tübingen: Haushalt für 2023 vorgestellt Dank vergangener wirtschaftlich guten Jahren konnte der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer einen soliden Haushalt für das laufende Jahr der Öffentlichkeit präsentieren. Und trotz der angespannten Lage möchte die Stadt 2023 Investitionen in Höhe von rund 100 Millionen Euro tätigen. Nach Ansicht von Boris Palmer positiv herausgestochen ist auch der Zuwachs der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung. Ebenfalls gestiegen ist die Einwohnerzahl der Universitätsstadt auf knapp 92.500.



Landgericht  (Quelle: RIK)
Tübingen: Prozess wegen Vergewaltigung und Missbrauchs von Kindern Vor dem Tübinger Landgericht muss sich ab heute ein 21-Jähriger wegen Vergewaltigung, sexueller Nötigung, sexuellen Missbrauchs von Kindern, Verbreitung pornografischer Inhalte und versuchten sexuellen Übergriffs verantworten.

Solarpanels (Quelle: RIK)
Tübingen: "Müssen uns an PV-Anlagen gewöhnen": Neue Fachabteilung soll Energiewende umsetzen Tübingen will bis 2030 klimaneutral werden. Doch trotz ambitionierter Projekte wie „Tübingen macht blau“ steht die Universitätsstadt erst am Anfang. Denn letzten Endes geht es darum, die komplette Stadt umzubauen für eine Zukunft, in der fossile Brennstoffe nicht mehr gebraucht werden. Das geschieht nicht von alleine, sondern dafür ist Planung und Koordination gefragt. Das übernimmt ab sofort die neue Fachabteilung „Nachhaltige Stadtentwicklung“ unter der Leitung von Stadtplaner Martin Göppert.




Lehrling des Monats Januar 2023 Paul Hansen (Quelle: )
Tübingen: Paul Hansen ist Lehrling des Monats Januar Die Handwerkskammer Reutlingen hat den 19-jährigen Paul Hansen aus Tübingen als „Lehrling des Monats“ ausgezeichnet. Hansen wird bei der SB-Elektrotechnik GmbH in Kusterdingen im ersten Lehrjahr zum Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik ausgebildet.

Regionales Schlachten (Quelle: RIK)
Rottenburg: "Ein klarer Auftrag": OB Neher zum Bürgerentscheid Schlachthof Mehr als achtzig Prozent der Rottenburger Wähler haben wie berichtet am Sonntag dafür gestimmt, den regionalen Schlachthof zu erhalten. Knapp zwanzig Prozent waren dagegen. Aber wie geht jetzt die Stadtverwaltung mit dem Ergebnis um? Dazu hat sich jetzt Oberbürgermeister Stephan Neher gegenüber RTF.1 geäußert.



Regionales Schlachten (Quelle: RIK)
Rottenburg: "Wir brauchen die große Lösung" - Bürgerinitiative äußert sich zum Bürgerentscheid Schlachthof Es war in dieser Deutlichkeit eine Überraschung: Beim Bürgerentscheid am Sonntag in Rottenburg haben sich knapp 81 Prozent der Wähler dafür entschieden, dass der Schlachthof weiter betrieben werden soll. Ein Beschluss des Gemeinderats, der ebenfalls mit großer Mehrheit für das Ende des Schlachtbetriebs in Rottenburg und für eine Beteiligung am Schlachthof in Gärtringen gestimmt hatte, ist damit vom Tisch.



Rollstuhlfahrer (Quelle: pixabay.com)
Region Neckar-Alb: Innovative Modellprojekte zur Inklusion 22 innovative Modellprojekte zur Inklusion bekommen eine Förderung vom Land, davon drei in der Region Neckar-Alb. Das hat Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha jetzt in Stuttgart bekannt gegeben.



Startschuss-Veranstaltung zur binea (Quelle: RIK)
Tübingen: Startschuss zur Aus- und Weiterbildungsmesse binea Kommende Woche wird am 27. und 28. Januar in der Stadthalle Reutlingen die Bildungsmesse Neckar-Alb, kurz binea stattfinden. Und das nach zwei Jahren coronabedingter Pause. Zum 17.Mal präsentieren sich dann wieder über 150 Aussteller auf über 2.000 Quadratmetern Fläche, um ihre Angebote für Ausbildung, aber auch für Fort- und Weiterbildung vorzustellen. Vorab fiel in Tübingen der Startschuss zur binea, diesmal mit dem Fokus auf dem Thema berufliche Fort- und Weiterbildung.